Samstag, 6. Juli 2013

Erdbeer-Wickeltorte

Viele scheuen sich davor, eine Wickeltorte zu machen. Dabei ist es ganz einfach und schaut sehr schön aus, wenn die Torte angeschnitten ist.

Für unser Vereinssommerfest werden immer Kuchenspenden gesucht und ich habe dafür diese Erdbeer-Wickeltorte gebacken. Dabei habe ich einfach Schritt für Schritt fotographiert. Seht selbst, wie einfach es ist!

Zuerst braucht man einen Boden für die Torte und ein Blech Biskuitteig. Auch wenn der Boden keinen glatten kreisrunden Rand hat, macht das gar nichts, da man das nachher nicht mehr sieht.




Danach wird die Füllung der Torte auf den Buskuitteig gestrichen. Am unteren Rand bleiben ca. 2 cm frei. Der bestrichene Biskuit wird in gleich breite (!) ca. 4 cm breite (!) Streifen geschnitten. Mehrere kurze Streifen erleichtern die Arbeit beim späteren Setzen der Torte. Die Streifen müssen unbedingt gleich breit sein und auch die im Rezept angegebene Breite haben, damit der komplette Boden ausgefüllt werden kann. Ansonsten wird die Torte schief oder es reicht nicht.


Der Boden wird in diesem Rezept mit Marmelade eingestrichen und gibt dann die Haftung zwischen Boden und Streifen. Das geht auch mit der Füllmasse (dünn auftragen), je nachdem, was man lieber hat. Und dann geht es los mit Wickeln. Der erste Streifen wird aufgerollt und in die Mitte des Bodens gesetzt. Anschließend wird Streifen für Streifen angesetzt. Dabei ist der freie Rand immer am Ende des Streifens. Durch das Ansetzen drückt es immer etwas Masse in Richtung Ende, sodass durch den freigelassenen Rand Platz dafür ist.


Wenn alle Streifen verbaut sind, sollte der komplette Boden bedeckt sein. Anschließend wird die Masse oben glatt gestrichen und einen Tortenring um die Torte gesetzt. Jetzt muss der Kuchen erstmal für ein paar Stunden oder besser noch über Nacht in den Kühlschrank, sodass die Füllung festwerden kann. 



Wenn die Füllung festgeworden ist, kann mit der Verzierung begonnen werden. In meinem Rezept wird die gesamte Torte mit Sahne eingestrichen und mit Erdbeeren belegt. Tortenguss drüber - fertig!


Erst wenn die Torte angeschnitten wird, kommt das exquisite innere Aussehen zum Vorschein. Ist auf jeden Fall auf jedem Kuchenbuffet ein echter Hingucker :-) 


Traut euch einfach mal, eine Wickeltorte auszuprobieren! Es lohnt sich! Ich freu mich auf euer Feedback, wie es geklappt hat!


Hier kommt noch das Rezept:

Boden:
  • 150 g Mehl
  • 100 g Butter
  • 50 g Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 1 Ei
Alle Zutaten verkneten und auf den Boden einer Springform streichen. Bei 160 °C (Heißluft) 8-10 Minuten backen.

Biskuit:
  •  5 Eier
  • 125 g Zucker
  • abgeriebene Schale einer halben Zitrone
  • 125 g Mehl
  • 1 TL Backpulver
  • 1 Prise Salz
Die Eier trennen. Das Eiweiß zu Eischnee aufschlagen, das Eigelb mit dem Zucker cremig aufschlagen. Die restlichen Zutaten dazugeben, verrühren und den Eischnee unterheben. Die Masse auf ein mit Backpapier belegtes Backblech streichen und bei 160 °C (Heißluft) 8-10 Minuten backen.

Füllung:
  •  6 Blatt Gelatine
  • 125 ml Eierlikör
  • 100 g Zucker
  • 400 g Sahne
Die Sahne aufschlagen und mit dem Eierlikör und dem Zucker vermischen. Die Gelatine nach Packungsanleitung auflösen. Etwas von der Sahnemasse in die Gelatine geben und verrühren (Temperaturangleich), anschließend in die gesamte Füllmasse einrühren. Wenn die Masse sehr flüssig ist, sodass sie beim Verarbeiten von den Streifen herunterlaufen würde, einfach für 10-15 Minuten in den Kühlschrank stellen, sodass die Gelatine schon zu gelieren beginnt.

Belag:
  • 100 g Sahne
  • Erdbeeren
  • 1 Päckchen Tortenguss

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Kommentar veröffentlichen